Inhaltsverzeichnis

PRIMA Magazin Hagen - Oktober 2021 - Seite 22
PRIMA Magazin Hagen - Oktober 2021 - Seite 22
PRIMA Magazin Hagen - Oktober 2021 - Seite 22

Alte Schätze im Verborgenen

Die Beilage „PRIMA! Hagen“ ist am Samstag, 9. Oktober 2021, erschienen. Quelle: Funkemediengruppe.

Goldschmiede Adam erfüllt individuelle Wünsche für besondere Schmuckstücke und Andenken – Ankauf von Altgold, Platin und Silberbesteck

Gold ist seit jeher das begehrteste Edelmetall in der Menschheit. Schon die Ägypter schufen goldene Masken für ihre Pharaonen und das Goldschmiedehandwerk gehört zu den ältesten Berufen in der Metallverarbeitung.

Gold als Anlage in Form von Barren und Münzen wird auch in Deutschland als Reserve für schlechte Zeiten gehortet. In der Goldschmiede Adam können Kunden das Feingold Mehrwertsteuer befreit erwerben. „Feingold bedeutet Gold mit fast Tausend pro Mill, reiner geht es nicht!“, betont Juwelier Ingo Adam, der gemeinsam mit seinem Bruder Burkhard die Goldschmiede führt. „Sie zahlen den aktuellen Tageskurs. Für zehn Gramm zahlen sie heute etwa 490 Euro.“

24 Kilometer

Aus einem Gramm Feingold lässt sich ein Faden ziehen der 24 Kilometer lang und dünner als ein menschliches Haar ist. Erstaunlich dehnbar ist das reine Gold. Formt man einen Würfel aus dem gesamten Gold, was jemals aus unserer Erde gefördert wurde, hat dieser Würfel eine Kantenlänge von nur 23 Meter und passt so entspannt in die Kundenhalle der Sparkasse Hagen Herdecke!

190.000 Tonnen

190.000 Tonnen (!) und immer mehr neues Feingold werden wieder aus gebrauchtem Golde geschieden. „Wir Goldschmiede arbeiten täglich mit diesem edlen Metall, wobei alles aus recyceltem Schmuckgold unserer Kunden gewonnen wird“, sagt der Gold-Experte. „Bringen Sie uns Ihre alten Schätze: Wir bewerten und beraten Sie, was wir daraus Neues schmieden können. Oder wir zahlen Sie zum besten Tagespreis bar aus. Auch eine sichere Direktüberweisung auf Ihr Bankkonto machen wir gerne.“

Kundenauftrag

Erst in der vergangenen Woche hat Ingo Adam einen Auftrag von einem Kunden bearbeitet. Das Motto: Aus Alt mach Neu. Das Sternzeichen Waage als Kettenanhänger war das Andenken. „Mit der Säge habe ich die Waagschalen vorsichtig ausgesägt und dann auf zwei Weißgoldkreuze gelasert“, erklärt Ingo Adam die Arbeitsschritte und verrät auch, was daraus werden soll: ein Geschenk für die beiden Enkelkinder mit einem besonderen Erinnerungswert!

Tradition

Tradition ist es für das alteingesessene Unternehmen auch, alte Schmuckstücke umzuarbeiten: Der Ring der Oma hat einen ideellen Wert, jedoch passt dieser so gar nicht zum Modestil? Kein Problem: „Wir arbeiten die Schmuckstücke ganz nach individuellen Wünschen um“, erklärt Ingo Adam und ergänzt: „Wir können auch gänzlich nach den Wünschen der Kunden Schmuck kreieren. Das zeichnet uns aus. Das ist einzigartig.“ Soll heißen: Eine Skizze reicht. Dann machen sich die Meister ans Werk.

So entstehen täglich neue Lieblingsstücke, die die Kunden mit Begeisterung an sich tragen. Auch vorhandene Edelsteine werden vor Ort geprüft und die Experten arbeiten die Steine in neue Ringe, Anhänger oder Ohrringe ein. Ingo Adam: „Zum einem erhalten wir so den Wert; zum anderen spart der Kunde den Neukauf von Brillanten.“

Brillanten in bester Qualität

Brillanten in bester Qualität, konfliktfrei und nachhaltig gefördert sind ebenfalls in unserer Palette der Anlageformen. Mit besten Zertifikaten und außergewöhnlicher Brillanz für einen lupenreinen Solitärring. „Kommen Sie in unsere Goldschmiede und wir öffnen den Tresor und zeigen Ihnen den Einkaräter in einer Probefassung direkt an der Hand!“

Seltene Farbedelsteine

Und nicht nur Brillanten sind ein Thema: Die Kunden suchen zurzeit seltene Farbedelsteine, Rubine, Smaragde oder auch Opale. Und mit einem großen Sortiment im Wert zwischen von 500 bis 30.000 Euro hat die Goldschmiede im Sparkassen-Karree schon einiges zu bieten. Adam: „Wir haben gerade einen seltenen Paraiba Turmalin in türkisblau für 11.000 Euro im Angebot.“ „Die Leidenschaft im Schmuck ist unser Motor“, sagt Ingo Adam, der gemeinsam mit seinem Bruder auf den großen Schmuckmessen unterwegs ist, um sich nicht nur Steine anzusehen, sondern Inspiration zu erfahren.

Gläserne Goldschmiedewerkstatt

Wer einfach mal Lust hat, einen Blick in die gläserne Goldschmiedewerkstatt zu werfen, darf das gerne tun. Und: „Wer noch alte Schätze im Verborgenen hat: Wir kaufen Altgold, Zahngold, Silber, Platin und auch Silberbesteck. Wir bewerten und prüfen die Echtheit und zahlen in bar aus.